Jugend in den Kreisverband geholt

Bürgermeister Leo Hackenspiel und die stellvertretende Landesvorsitzende Marion Hälsig gratulieren der Vorstandschaft des neuen Kreisverbandes der Jungen Freien Wähler mit Sonja Oischinger, Matthias Amberger, Egid Amberger, Matthias Raab und Markus Fechter (von links nach rechts, nicht im Bild Thomas Rösl). Mit dabei waren auch Ferdinand Schwarzfischer (4. von rechts), stellvertretender Kreisvorsitzender Johann Christl (2. von rechts) und Hubert Aiwanger (Landesvorsitzender, rechts.)
10.11.2007 – 

Kreisgruppe Junge Freie Wähler gegründet / Neue Leute und unverbrauchte Ideen.

Der Kreisverband der Freien Wähler hat seit Sonntag eine Nachwuchsorganisation. Vorsitzender der Kreisgruppe der Jungen Freien Wähler (JFW Landkreis Cham) ist Egid Amberger.

Die Jugendorganisation soll den Kreisverband mit Blick auf die bevorstehenden Kommunal und Landtagswahlen stärken."Es war ein langer Kampf, aber jetzt haben wir es doch noch geschafft", sagte Egid Amberger, der bisher bereits Ortsvorsitzender der JFW Arnschwang ist, sichtlich erleichtert im Randsberger Hof. Dort wählten anschließend stimmberechtigte Mitglieder zum ersten Mal einen Vorstand der JFW Kreis Cham. Zugegen waren auch der FW-Ortsvorsitzende Leo Hackenspiel, der stellvertretende Kreisvorsitzende Johann Christl und der Landesverbands-Vorsitzende Hubert Aiwanger. "Neue Leute und unverbrauchte Ideen machen die Politik handlungsfähiger", sagte Hubert Aiwanger. Laut Aiwanger sei die Politik der Freien Wähler durch Ideologiefreiheit gekennzeichnet. Es zähle das, was für die Bürger wichtig sei. Alltagsthemen wie Schulstandorte und Krippenplätze, die Dreh- und Angelpunkt für die heutige Politik seien, können von jungen Leuten unverkrampfter angegangen werden. Deshalb wolle man jetzt "den Wagemut der Jugend mit der Erfahrung der Alten verknüpfen". Im gesamten Landkreis gab es bislang nur an einem Ort eine Nachwuchsorganisation der FW: in der Arnschwanger FW-Ortsgruppe. "Das war nicht so einfach auf die Beine zu stellen, weil es außer der Ortsgruppe Arnschwang nirgendwo im Landkreis die Jungen Freien Wähler gab", sagte Amberger.

Mit der Nachwuchsorganisation möchten die Freien Wähler auch ihren Kreisverband für die bevorstehenden Wahlen im Jahr 2008 stärken. Die Freien Wähler, so stellvertretender Kreisvorsitzender Johann Christl, wollten im September 2008 in den Landtag einziehen. Er sei sicher, "dass da auch die jungen Leute ihren Beitrag leisten können". Leo Hackenspiel weiss viel Energie, auch für Projekte, die länger dauern", und sagte seine Unterstützung zu: "Ihr habt's in mir immer einen Ansprechpartner, ab nächstes Jahr bin i dann a bissl freier..."