Junge Freie Wähler Arnschwang in der Bundeshauptstadt

v.l.n.r. Matthias Raab, Albert Schuller, Egid Amberger jun., Bettina Platzer, Hans Beck, MdB Marianne Schieder, Hans Christl und Dr. Roman Korschofsky
01.05.2008 – 

Zum Berlinbesuch starteten die Mitglieder der Freien Wähler Arnschwang, Hans Christl, Dr. Roman Korschofsky, Egid Amberger jun und Matthias Raab an Christi Himmelfahrt kurz nach 06.00 Uhr auf dem Arnschwanger Bahnhof. In Cham gesellten sich Bettina Platzer und Daniela Ederer aus Waffenbrunn hinzu. In Schwandorf war die Gruppe mit dem 1. Vorsitzenden Hans Beck und Albert  Schuller aus Bruck komplett.

Um 14.10 Uhr war man mit dem Inter-City, München-Hamburg in der Bundeshauptstadt angelangt. Nach der Hotelbelegung wurde die erste Stadtbesichtigung mit Brandenburger Tor, Reichstagsgebäude und Kurfürstendamm gestartet.

Eine Bootsfahrt wurde am Freitag auf der Spree unternommen. Die "Sightseeingtour" führte am ehemaligen Palast der Republik vorbei am Berliner Dom, der Nationalgalerie dem Rodemuseum, den Reichstagsgebäuden, dem Bundeskanzleramt, der Schweizer Botschaft, dem neuen Lehrter Stadtbahnhof, dem Haus der Kulturen der Welt zum Schloss Bellevue, dem Sitz des Bundespräsidenten und wieder zurück.

Um 17.00 Uhr begab sich die Gruppe zum Bundeskanzleramt, wo bei einer sehr interessanten Führung die Geschichte der Bundeskanzlerämter vom Palais Schaumburg, dem Bundeskanzleramt in Bonn und dem jetzigen Kanzleramt in Berlin erklärt wurde. Dabei ergaben sich interessante Einblicke in die Aussagekraft der Architektur, der Farbgestaltung, sowie auch der Arbeitsabläufe. Auch der Kabinettssaal wurde in Augenschein genommen, wobei auch die protokollarischen Abläufe und die Machtbefugnisse der einzelnen Mitglieder erläutert wurden. Mit einer Shoppingtour im KaDeWe (Kaufhaus des Westens) wurde am Samstag Vormittag gestartet und das Tagesprogramm um 15.00 Uhr mit einer Besichtigung des Reichstagsgebäudes, mit Vortrag auf der Besuchertribüne und einem Zusammentreffen mit MdB Marianne Schieder fortgesetzt. Bei diesem lockeren Gespräch erläuterte die Bundestagsabgeordnete ihren politischen Werdegang und ihre Parlamentsarbeit. Auch regionale Themen, wie Reform der Bundespolizei, Krankenhausproblematik, Ausbau der B 20/B 85, Hauptschule Weiding, der Neubau der Bahnbrücke in Arnschwang und der Spatenstich im Oktober für die Südumgehung Furth im Wald wurden angesprochen.

Das "Nachtleben" kam in den drei Tagen ebenfalls nicht zu kurz, so dass sich die Teilnehmer, die das erstemal in Berlin waren einen umfassenden und nachhaltigen Eindruck von der "Multi-Kulti-Stadt" machen konnten.

Am letzten Tag besichtigte ein Teil der Teilnehmer am Mittag noch den historischen Gendarmenmarkt, den schönsten Platz Berlins. Im dortigen Biergarten  genehmigte man sich vor der Abfahrt noch eine Erfrischung. Wie es das Sprichwort "Die Welt ist ein Dorf" sagt, ergab es sich, dass man dort mit dem bayerischen Innenminister Dr. Günther Beckstein, der sich mit seiner Frau ebenfalls dort ausruhte, zusammentraf. 1. Vorsitzender Johann Christl sagte "Grüß Gott", stellte sich als Mitarbeiter der Zentralen Bußgeldstelle vor und führte ein kurzes Gespräch.

So ging ein erlebnisreicher Ausflug, mit vielen neuen Erfahrungen zu Ende und auf der Heimfahrt wurde schon der Nächste angedacht.